Herzlich Willkommen auf der Homepage der GMS Weikersheim 

Aktuelles im Schuljahr 2019/20:


Notbetreuung in den Osterferien!

Die Notbetreuung an unserer Schule findet für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6 statt.

Sie kann für Kinder, von denen beide Erziehungsberechtigte (bzw. der oder die Alleinerziehende) im Bereich der sogenannten kritischen lnfrastruktur tätig sind, in Anspruch genommen werden.

Zur kritischen lnfrastruktur gehören im Sinne der Corona-Verordnung der Landesregierung insbesondere

 

Ø  die Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, lnformationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,

Ø  die gesamte lnfrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste,

Ø  Regierung und Verwaltung, Parlament, Justizeinrichtungen, Justizvollzugs- und
Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge,

Ø  Polizei und Feuerwehr sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz,

Ø  Rundfunk und Presse,

Ø  Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,

Ø  die Straßenbetriebe und Straßenmeistereien sowie

Ø  das Bestattungswesen.

 

Die Notbetreuung an der GMS Weikersheim wird wie folgt angeboten:

Montag, Dienstag und Donnerstag              7.30 Uhr – 15.30 Uhr

Mittwoch und Freitag                                 7.30 Uhr – 12.45 Uhr

 

Falls eine Notbetreuung in den Osterferien für Ihr Kind benötigt wird, teilen Sie uns dies bitte bis spätestens Mittwoch, 01.04.2020 mit (Tel. 07934-910717 oder e-Mail: rh-admin@gms-weik.tbb.schule-bw.de).

Bitte geben Sie auch an, zu welchen Uhrzeiten/Tagen die Betreuung gebraucht wird.


Angebot der Schulpsychologischen Beratungsstellen:

Während der landesweiten Schulschließung können die Schulpsychologischen Beratungsstellen weiterhin per Telefon oder E-Mail kontaktiert werden. 

Das Team der SchulpsychologInnen unterstützt alle am Schulleben Beteiligten Personen: Schüler und ihre Bezugspersonen, Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulaufsicht sowie weitere Personen im Kontext Schule.

Sie bieten zu jeder psychologischen Frage im schulischen Bereich Hilfe zur Selbsthilfe an, d.h. sie unterstützen die Ratsuchenden bei der Lösung ihrer Probleme. Alle Beratungsgespräche unterliegen der Schweigepflicht und sind kostenfrei.

Ist im Kontext einer telefonischen Beratung ein persönliches Gespräch an der Schulpsychologischen Beratungsstelle angezeigt, so wird dies voraussichtlich mit Beginn des Unterrichtsbetriebes möglich sein.

Die für Ihre Landkreise zuständigen Schulpsychologischen Beratungsstellen Künzelsau und Tauberbischofsheim sind montags bis donnerstags von 9 - 15 Uhr und freitags von 9 -13 Uhr erreichbar:

 

Schulpsychologische Beratungsstelle Künzelsau

Schulpsychologische Beratungsstelle Tauberbischofsheim

Landkreise Schwäbisch Hall und  Hohenloheland

Main-Tauber-Kreis

Telefon: 07940 - 93079 40

Telefon: 09341 - 89 544 0

E-Mail: poststelle.spbs-kuen@zsl-rs-gd.kv.bwl.de

E-Mail: poststelle.spbs-tbb@zsl-rs-gd.kv.bwl.de


Information zur Schüleranmeldung Klasse 1:

Liebe Eltern der Vorschulkinder,

 

aufgrund der flächendeckenden Schulschließungen müssen die Schulanmeldungen für Klasse 1 postalisch erfolgen.

Bitte füllen Sie die Anmeldeunterlagen, die Sie bereits erhalten haben, aus:       

 

- Anmeldeformular

- Abfrage zum Ganztages- und Halbtageskonzept

- Rückmeldung konfessionell-kooperativ erteilter Religionsunterricht

 

Außerdem benötigen wir die Bescheinigung über die Einschulungsuntersuchung sowie einen Nachweis über den Masernimpfschutz.

Bei Fahrschülern bitte das Antragsformular für das Maxx-Ticket mit Passfoto beifügen.

Bitte werfen Sie die Unterlagen in den Briefkasten der Gemeinschaftsschule ein oder lassen Sie uns diese auf dem Postweg zukommen.

Bei Rückfragen können Sie uns von Montag bis Freitag (vormittags) unter der Telefonnummer 07934-910717 erreichen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Peter Pflüger

Rektor


Schulschließung aller Schulen in BW ab Dienstag, den 17.03.2020

Download
Schreiben_Ministerin_Eisenmann_Schliessu
Adobe Acrobat Dokument 195.1 KB

Download
2020_03_11_MD-Schreiben_VI_Risikogebiete
Adobe Acrobat Dokument 127.4 KB
Download
2020_03_10_MD-Schreiben_V_weitere_Risiko
Adobe Acrobat Dokument 147.6 KB
Download
2020_03_06_MD_Schreiben_IV_Corona_zusaet
Adobe Acrobat Dokument 116.7 KB
Download
2020 03 03 MD Schreiben Corona III Klass
Adobe Acrobat Dokument 172.2 KB
Download
2020 02 28 MD Schreiben Corona II (1).pd
Adobe Acrobat Dokument 124.3 KB
Download
2020 02 27 MD Schreiben Corona (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.0 KB

März


Schuljahr 2019/20


Schülerfasching am Freitag, den 21.02.2020


Glück macht Schule                                                                             14.02.2020

Gemeinschaftsschule gestaltet neues Fach: Ich – Du - Wir

Vielversprechender Probelauf mit zwei fünften Klassen

Jeder weiß es: Es gibt Schulfächer, bei denen man durchhält – und andere, die man regelrecht liebt. Das neue Schulfach, das ab diesem Schuljahr auf dem Stundeplan der fünften Klassen steht, ist so eins, wie die Probephase beweist

Die läuft derzeit noch mit den beiden fünften Klassen der Gemeinschaftsschule, die ungeduldig freitags in der 5. Stunde im Foyer auf zwei Lehrer warten: Maria Bopp ist Religionslehrerin, Thomas Molitor unterrichtet Sport und Geschichte. Es geht in die Sporthalle, und es geht ums Thema Glück.

Dazu haben sie einen „Glücksvertrag“ geschlossen. „Ich höre den anderen aufmerksam zu“, lautet die erste Regel. In drei weiteren haben sich alle mit Unterschrift verpflichtet, freundlich miteinander umzugehen, mit den anderen zu reden und sich, wenn was schief gelaufen ist, zu entschuldigen und zu verzeihen.

Neben dem Glücksvertrag-Plakat liegt eine fünfstöckige „Wetterleiter“. Erst mal ankommen, erst mal nachforschen: „Wie geht es euch heute?“ Herrscht Sonnenschein im Gemüt oder ist die Stimmung eher bewölkt, regnerisch oder gar gewittrig mit Donner und Blitzen?

Die Kinder platzieren ihre Stellvertreterkärtchen auf der Stimmungsleiter. Liegt eine bei Regenguss oder Gewitter, wird nachgefragt – von den Pädagogen, aber auch von den Kindern: „Was ist los?“ Und: „Was können wir für dich tun?“ Mit „wir“ sind alle gemeint – und alle fühlen sich angesprochen.
Ganz unterschiedlich sind die Gründe schlechtere Laune: Hier drückt eine nicht gut ausgefallene Note auf die Stimmung, da Ärger zuhause, dort ein Streit in der Pause.

Was tun beim Streit? Reden, sich zuhören, sich gegenseitig verzeihen; ob sie sich später auch wieder die Hand geben können, fragt die Lehrerin nach. Na ja – vielleicht. Es klappt dann schon während der Stunde. Und bei den Noten? Etwas mehr lernen – vielleicht mit jemand andrem zusammen? Und jetzt erst mal einfach ein paar Runden rennen. Das machen dann alle. Und dann: anpacken.

Die zehn- bis elfjährigen Fünftklässler hieven zwei Weichbodenmatten hoch über ihren Köpfen auf zwei Stufenbarren und schleppen Geräteturnmatten zum Absichern heran. Verflixt hoch, dieser Überhang-Tafelberg. Und da sollen alle hinauf – alle gemeinsam?

In zwei Gruppen beratschlagen sie. Für die ersten die Räuberleiter – aber was macht der oder die letzte? Echt schwierig, und klappt nicht auf Anhieb. Vorm nächsten Versuch: Gruppenbesprechung. Was lief schief? Eine gute Idee gab‘s, aber auf die hat die Gruppe nicht reagiert. Warum? War der Ideengeber zu leise, die anderen zu laut? Und wie fühlt man sich, wenn keiner hinhört? Nicht gut, natürlich. Schulsozialarbeiter Mathias Paul wirft das Zauberwort „zuhören“ in den Raum. Es ist auch schon in den Gruppen gefallen. „Jetzt hören wir zu! Sag‘s noch mal, und lauter!“

In der nächsten Runde sind alle die Gruppe. Und gemeinsam klappt‘s dieses Mal wirklich: Siegergefühle für alle, als auch der letzte, in gemeinsamer Anstrengung hochgezogene Teilnehmer zwischen den anderen auf der wackligen Plattform sitzt. Strahlendes Lächeln! Die gegenseitige Hilfestellung beim Abstieg funktioniert, als hätten sie nie etwas anderes getan, als zusammenzuhalten. Bei der Abschlussrunde geht‘s kurz nochmal darum, was gut lief, was schlecht. Und ein paar Kinder rücken ihr Stellvertreterkärtchen ein oder zwei Stufen nach oben.

Eine Schulstunde lang Wahrnehmungs- und Gemeinsamkeitsübung, nach kräftigem Einsatz gemeinsame Freude. Zumindest kurzfristig nehmen sie diese Erfahrung mit in den Schulalltag. Auch längerfristig entwickle sich etwas, berichten die Pädagogen. Die Fünftklässler seien über das Fach Ich – Du – Wir enger zusammengewachsen, und die Kinder könnten inzwischen schon erstaunlich gut reflektieren, was untereinander passiere.

Im neuen Schulfach gehe es um lebensnahes soziales Lernen, erläutert Schulsozialarbeiter Mathias Paul. Religionslehrerin Maria Bopp legt Wert auf einen guten Lebensraum Schule, in dem jeder mitsamt aller Ecken und Kanten angenommen werden soll, damit Lernen Spaß machen kann. Zentral dabei, so Thomas Molitor, der auch die „Bewegte Pause“ organisiert, sei die Kommunikation untereinander, die Kindern, die mit ganz unterschiedlichen, teilweise gegensätzlichen Erfahrungen in die Schule kommen, anfangs nicht leicht falle. Entsprechend gelte es, das Einfühlungsvermögen zu entwickeln und etwa verstehen zu lernen, warum ein anderer abwertend reagiert. Dann sei es auch möglich, sich mal zu entschuldigen und sich zu verzeihen.

Die Unterrichtseinheiten in der Sporthalle und im Musiksaal sind nicht nur für die Schülerinnen und Schüler höchst spannend: Auch für die Lehrkräfte dürfte das im Entstehen begriffene neue Schulfach noch manche Entdeckung bereit halten.


 

Kreative Köpfe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Wettbewerb „Kreative Köpfe“ wird der Entdecker- und Erfindergeist der teilnehmenden Schüler geweckt. Wer Schüler im Alter von 13 bis 19 Jahren ist, kann seine Projektideen mit Unterstützung von Experten aus regionalen Unternehmen umsetzen. Und dabei wertvolle Einblicke in Unternehmen erhalten sowie Möglichkeiten zu forschen, zu tüfteln und auszuprobieren.

In diesem Schuljahr wurden von unserer Schule zwei Gruppen ausgewählt, die an dem Wettbewerb teilnehmen.

Luca Lehmeier und Max Müller mit ihrem Projekt "automatischer Sackkarrenaufzug",

Leon Frick und Leonard Metzger mit ihrem Projekt "akkubetriebener Blinker für Fahrrad und Fahrradanhänger".                                                                                                                 14.01.2020


Discover Industry               19.12.2019

fasziniert und stellt den

MINT-Bereich in den Mittelpunkt

„Das Arbeiten in der Industrie ist monoton und öde! Ingenieure sind allesamt langweilige Nerds...“ vom Gegenteil überzeugt wurden Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-10 der Gemeinschaftsschule Weikersheim.

An zwei Tagen stand das Discover Industry Team der Baden-Württemberg-Stiftung mit seinem einzigartigen Roadshow-Fahrzeug auf dem Schulgelände.

Mit knapp 100 m² großen Ausstellungsfläche auf zwei Ebenen, zeigen zwei junge Coaches – eine Physikerin und ein Ingenieur – den Jugendlichen, wie vielfältig Ingenieur- und andere MINT-Berufe sein können, welche attraktiven Chancen sie bieten und wie dabei der Arbeitsalltag aussieht.

An fünf beispielhaften Arbeitsstationen lernten die Schüler/innen im Erdgeschoss des überdimensionalen Roadshow-Trucks den industriellen Produktentstehungsprozess kennen und lösten in Kleingruppen verschiedene Aufgaben:

Objekte mit einem 3D-Scanner digitalisieren, Prototypen im Miniatur-Windkanal testen oder einen echten Industrieroboter programmieren – hier wurde selbst Hand angelegt.

Der Erkenntnisgewinn für die Jugendlichen nach dem Besuch:

Die Berufsfelder der Industrie sind vielfältig und alles andere als eintönig und langweilig. Zugleich wurde der Stellenwert der sogenannten MINT Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) bewusst.

Mit Coaching4future, zu dem auch der sogenannte Discover Industry Truck zählt, tritt so die Baden-Württemberg Stiftung der Entwicklung fehlender Fachkräfte und Absolventen in naturwissenschaftlich-technischen Disziplinen entgegen.


 

Aktion Brot für die Welt:                   

"5000 Brote " - GMS- Schüler/innen  machten unter der Leitung von Friedemann Weller begeistert mit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                              16.12.2019


Von links: Steffen Heil (Klassenlehrer 6/2), Stefanie Greif (Stadtbücherei Weikersheim),                        03.12.2019

Gudrun Wolf (Konrektorin), Julian Wörlein (Klassenlehrer 6/1)

Schulsieger Theodor Hirschle und die Klassensieger Maalik Kuhn, Sullivan Adjetey, Anna Schmidt

Bester Vorleser ermittelt                                                                                                                                  

Weikersheim. Bundesweit lesen jedes Jahr rund 600.000 SchülerInnen der 6. Klassen beim Vorlesewettbewerb um die Wette. Er ist einer der größten und traditionsreichsten Schülerwettbewerbe Deutschlands.

Auch an der Gemeinschaftsschule Weikersheim wurde im Rahmen des 61. Vorlesewettbewerbs der Schulsieger im Vorlesen ermittelt.

Die SchülerInnen der Klassen 6/1 und 6/2 holten auch dieses Jahr ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und lasen sich gegenseitig um die Wette vor, um optimal auf den Vorlesewettbewerb vorbereitet zu sein. Denn nur wer wirklich klar und deutlich vorliest, wer richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Fantasie der ZuhörerInnen zu erwecken, hat eine Chance auf den Schulsieg.

Am besten gelang das in diesem Jahr Theodor Hirschle mit einem vorbereiteten Ausschnitt aus dem Buch Moby Dick von Herman Melville. Auch beim zweiten Teil des Schulentscheids, dem Vorlesen eines unbekannten Textes, konnte er die Jury überzeugen und vertritt nun seine Schule beim Kreisentscheid Anfang Februar.


29. Weihnachtsmarkt der Weikersheimer Schulen                                                    30.11.2019

Weikersheim. Es gehört schon zur Tradition, dass am Samstag vor dem 1. Advent die Weikersheimer Schulen auf dem Marktplatz ihren Weihnachtsmarkt veranstalten.
In diesem Jahr nahmen wieder Klassen der Gemeinschaftsschule, des Gymnasiums, der Kraft-zu-Hohenlohe-Schule und auch der Förderverein der Gemeinschaftsschule teil.

Selbstgebastelter Weihnachtsschmuck, Adventsgestecke, selbstgemachte Marmeladen, Weihnachtsplätzchen und selbstgestrickte Socken wurden in den weihnachtlich geschmückten Verkaufsständen angeboten.
Für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt: Bratwürste, Steaks, Flammkuchen, Glühwein, Kinderpunsch, Kuchen und frische Waffeln. 

Mit Weihnachtsliedern erfreuten der Grundschulchor der Gemeinschaftsschule Weikersheim unter Leitung von Frau Lucie Steffel, begleitet mit der Gitarre von Rektor Pflüger, und die Singeklasse 6a des Gymnasiums Weikersheim unter Leitung von Edith Wolff die zahlreichen Besucher.

Wie immer kommt ein Teil des Erlöses wohltätigen Zwecken zugute.


Am 5. und 6. November 2019 war die Busschule für die Klassen 1 und 5 an der GMS.

An diesen beiden Tagen konnten die Schülerinnen und Schüler sicheres Verhalten an der Haltestelle mit Ein- und Ausstieg, rücksichtsvolles Verhalten gegenüber anderen Fahrgästen und sicheres Überqueren der Fahrbahn an der Haltestelle einüben.
Außerdem erhielten sie Informationen über den toten Winkel, den Einklemmschutz an Türen und über die Orientierung im Bus: Entwerter, Haltestellenanzeige, Halteknopf, Piktogramme, Nothammer.


Zum dritten Mal Helfertag für die Klassen 4                                                                       25.10.2019

Nach dem großen Erfolg in den letzten beiden Jahren fand auch dieses Jahr wieder für die 4. Klassen ein Helfertag statt. Ortsansässige Organisationen wie das Deutsche Rote Kreuz, die Feuerwehr und die DLRG stellten an diesem Vormittag den Schülerinnen und Schülern ihre Arbeit vor.

Mit dabei waren auch wieder die Schulsanitäter, die in einem Lernzirkel die Grundschüler anleiteten. Die DLRG zeigte ihre Einsatzfahrzeuge und übte im Schwimmbad den Rettungsgriff. Im Feuerwehrhaus durften die 4. Klässler die Feuerwehrautos besichtigen und Fragen rund um das Löschen wurden beantwortet. Beim Deutschen Roten Kreuz, die mit einem Einsatzwagen vor Ort waren, konnten die 4. Klässler Erste-Hilfe-Maßnahmen kennenlernen und trainierten die stabile Seitenlage und an einer Puppe die Herz-Lungen-Wiederbelebung.


Unsere ganze Schule war am 18.10.2019 zur Probe des Jugendsinfonieorchester der Rheinischen Musikschule Köln unter Leitung seiner Dirigenten Alvaro Palmen und Egon-Joseph Palmen in der Tauberphilharmonie.


Der neue Elternbeirat wurde am 16.10.2019 für unsere Schule neu gewählt.

 

1. Elternbeiratsvorsitzende:

Frau Bianca Frieß

 

Stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende:

Frau Sonja Krause-Cuypers

 

Schriftführer:

Herr Oliver Augst


Am 10.10.2019 war das Experimentiermobil/Strom in den Klasse 4.



Frau Kultusministerin Dr. Eisenmann besuchte am Mittwoch, den 18. September 2019 den Schulstandort Weikersheim. Nach einem Rundgang durch das Gebäude der Gemeinschaftsschule hielt die Ministerin in der Mensa einen Kurzvortrag über die Bildungspolitik und beantwortete Fragen der geladenen Gäste.