Die Geschichte des Grundschulchors

 

Der GS-Chor Weikersheim wurde 1980 ins Leben gerufen. Die musikalische Leitung übernahm damals Elfriede Deeg; unterstützt wurde sie dabei von Traugott Simon. Dieser Chor setzte sich jeweils aus den Schülern der Klassen 3 und 4 zusammen. Schon bald wurde es Tradition, zum Schuljahresende ein Singspiel aufzuführen. So kamen in den darauffolgenden Jahren zur Aufführung: „Die Vogelhochzeit“, „Max und Moritz“, die „Cowboykantate“, die „Reisekantate“, die „Zirkuskantate“ und der „Struwwelpeter“. Ein Höhepunkt in dieser Zeit war 1985 ein Konzert in der Stadthalle Weikersheim, an dem die verschiedensten Chöre im Rahmen der Schulmusik teilnahmen und der GS-Chor die „Zirkuskantate“ aufführte.

Nach der Pensionierung von Elfriede Deeg übernahm im Schuljahr 1985/86  Liselotte Körner die Leitung des Chores. Unter ihrer Regie wurden die Singspiele „Till Eulenspiegel“ und „Wochenmarkt“ aufgeführt.

Seit dem Schuljahr 1987/88 hat Traugott Simon die Leitungdes Chores inne.   Im Sommer 1995 wagte sich der Chor an sein bis jetzt größtes und gewaltigstes Vorhaben: Es war die Aufführung des Singspieles „Gnome“. Das Besondere an diesem Projekt war, dass Text und Musik von Weikersheimer Lehrern geschrieben und komponiert wurden: Elfriede Deeg verfasste die  Texte und Hermann Lück, Musiklehrer an der Realschule Niederstetten, vertonte sie. Dieses Singspiel wurde viermal auf einer Freilichtbühne im Rosengarten des Weikersheimer Schlosses mit großem Erfolg vor insgesamt 1500 Zuschauern aufgeführt. Elisabeth  Mann übernahm den gewaltigen Part der schauspielerischen Einstudierung und der Gestaltung des Bühnenbildes, Hermann Lück und Traugott Simon waren für den musikalischen Bereich verantwortlich.

Im Jahr 2002 begann auf Vorschlag von Siegfried Mayer eine sehr fruchtbare und bis heute anhaltende Kooperation zwischen dem Sängerbund Weikersheim und dem GS-Chor Weikersheim. Es wurde zu einer guten Tradition, alle zwei Jahre ein gemeinsames Konzert in der Stadthalle Weikersheim zu veranstalten.

Im Rahmen dieser Kooperation führte der GS-Chor folgende Werke auf: Die „Reisekantate“, die „Zirkuskantate“, die „Cowboykantate“, die „Seefahrt nach Rio“, „Pausback und Bröseldieb“ und „Ferdinand, der Stier“. Für die musikalische Leitung ist weiterhin Traugott Simon zuständig. Für den schauspielerischen Bereich, die Gestaltung des Bühnenbildes und das Herstellen der Kostüme war seit Beginn der Kooperation Ursula Jung verantwortlich. Anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Kooperation Schule-Verein stiftete der Sängerbund Weikersheim großzügigerweise für die Sänger des GS-Chores Chor-T-Shirts mit entsprechendem Logo.

Ab dem Schuljahr 2013/14 übernahm Isolde Neef den Bereich„Schauspiel“ und „Bühnenbild“.

Ab dem Schuljahr 2017/18 leitet Frau Lucie Steffel den Grundschulchor.

Der GS-Chor tritt außerdem regelmäßig zu folgenden Anlässen auf:

 

  • beim Herbstfest der Schule

  • beim Schul-Weihnachtsmarkt

  • beim Maisingen auf dem Weikersheimer Marktplatz

  •  bei Ehrungen und Verabschiedungen

 

Weikersheim, im Dezember 2013                                                      T. Simon